Datenschutzinformation

gemäß Art. 13 DSGVO für LiveCalls

 

Betroffener

 Teilnehmer der LiveCalls

Verantwortlicher

bisure GmbH
Scharnhorststraße 48
48151 Münster
Fon: +49 251 5906499 – 0
Mail: hallo@bisure.de

 

Datenschutzbeauftragter

Dipl.-Kfm. Guido Babinsky
c/o basucon GmbH
Detmolder Straße 204
33100 Paderborn
Mail: datenschutz@bisure.de

 

Zweck der Datenverarbeitung

  • Fachlicher Austausch zu Versicherungsthemen via Online-Meeting
  • Aufzeichnung der Online-Meetings zu Schulungs- und Weiterbildungszwecken für registrierte und berechtigte Benutzer im geschützten Portal https://help.bisure.de
  • Bereitstellung der Online-Meetings zu Schulungs- und Weiterbildungszwecken für registrierte und berechtigte Benutzer im geschützten Portal https://help.bisure.de

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

  • Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a in Verbindung mit Art. 7 DSGVO

Daten und Datenkategorien

  • Aufzeichnungsdaten:
  • MP4-Dateien aller Audio-, Präsentations- und Videoaufnahmen
  • M4A-Dateien aller Audioaufnahmen
  • Textdateien des Online-Meeting-Chats
  • Benutzerdaten:
  • Vorname, Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Profilbild
  • Meeting-Metadaten:
  • Beschreibung
  • Geräte-/Hardwareinformationen
  • Teilnehmer-IP-Adressen
  • Thema des Meetings

Empfänger / Empfängerkategorien

 

Übermittlung an ein Drittland / Internationale Organisationen

Zoom ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt.

Wir haben mit dem Anbieter von Zoom einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht. Ein angemessenes Datenschutzniveau wird durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln gewährleistet.

Als ergänzende Schutzmaßnahme haben wir unsere Zoom-Konfiguration so vorgenommen, dass für die Durchführung von Online-Meetings nur Rechenzentren in der EU, dem EWR bzw. sicheren Drittstaaten genutzt werden.

Dauer der Datenverarbeitung

Sämtliche Daten werden 30 Tage auf der Onlineplattform Zoom gespeichert.

Die Aufzeichnungen werden beim Verantwortlichen dauerhaft zu Schulungs- und Weiterbildungszwecken im Portal https://help.bisure.de gespeichert und verarbeitet.

Eine Löschung der Daten ist nicht vorgesehen.

Im Falle des Widerrufs einer einzelnen Einwilligung werden nicht die gesamten Daten gelöscht, sondern die Aufzeichnungen bezüglich der Person, die Ihre Einwilligung widerrufen hat, bereinigt bzw. anonymisiert.

Allgemeine Rechte Betroffener

  • Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
  • Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)
  • Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Widerrufsrecht Betroffener

Da die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Ihrer freiwilligen Einwilligung beruht, haben Sie jederzeit das Recht, diese Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die aufgrund Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO erfolgte, formlos und für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Ihrem Widerruf wird dadurch nicht berührt.

Für den Fall des Widerrufs verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, d. h. die entsprechenden Passagen in den Aufzeichnungen werden gelöscht bzw. anonymisiert.

 

Hinweise zu Ihren Rechten

Sie haben das Recht, sich jederzeit bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.

Die Liste der Aufsichtsbehörden finden Sie hier:
https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

Falls Sie keinen Zugang zu dieser Liste im Internet haben, sprechen Sie uns bitte an. Wir nennen Ihnen dann die Kontaktdaten der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde.

Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Ihrer Einwilligung beruht, dann erfolgt dies ausdrücklich aufgrund Ihrer freiwilligen Entscheidung, die Sie jederzeit formlos widerrufen können.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass ein Widerruf gemäß Art. 7 Abs. 3 oder ein Widerspruch gemäß Art. 21 DSGVO dazu führt, dass Sie im Anschluss an den Widerruf zum Schutz der Interessen der übrigen Teilnehmer keinen Zugriff mehr auf die entsprechenden Aufzeichnungen haben

 

Pflicht zur Bereitstellung

Die Bereitstellung der Daten durch Sie ist für die Durchführung der Online-Meetings notwendig.

Die Folgen der Nichtbereitstellung sind, dass eine Teilnahme an den Online-Meetings nicht möglich ist.

 

Quelle der Daten

Ihre personenbezogenen Daten erheben wir vor und während des Meetings ausschließlich bei Ihnen.

 

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

Findet nicht statt

 

Scroll to Top