Datenschutzinformation gemäß Art. 13 und 14 DSGVO (für Bewerber/innen m/w/d)

Als Dienstleister für Versicherungen nehmen wir den Datenschutz für Bewerber sehr ernst. Wir schützen Ihre Daten und behandeln selbstverständlich alle Informationen streng vertraulich – vor, während und nach dem Bewerbungsprozess.

Zusätzlich zu den allgemeinen Datenschutzbestimmungen gelten für Bewerbungsverfahren folgender Regelungen:

Betroffener
Bewerber (m/w/d)

Verantwortlicher
bisure GmbH
Scharnhorststraße 48
Fon: +49 251 932133-0
Mail: hallo@bisure.de

Datenschutzbeauftragter
Guido Babinsky
c/o basucon GmbH
Detmolder Straße 204
33100 Paderborn
E-Mail: datenschutz@bisure.de

Zweck der Datenverarbeitung
Prüfung der Begründung eines Anstellungsvertrages

Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Datenverarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses (Art. 88 DSGVO und § 26 BDSG)
Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 und Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO)
Erfüllung eines Vertrages (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO)
Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 9 Abs. 2 lit. f DSGVO)
Rechtliche Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO)

Normale Daten und Datenkategorien (gemäß Art. 6 DSGVO)
Arbeitszeiten und Einsatzorte beim Probearbeiten oder unentgeltlichen Praktika
Beruflicher Werdegang
Fähigkeiten, Fertigkeiten, Qualifikationen oder sonstige Eigenschaften in Abhängigkeit vom Anforderungsprofil und der Stellenbeschreibung
Familienstand
Geburtsdatum
Name und Kontaktdaten
Polizeiliches Führungszeugnis
Qualifikationsnachweise

Besonders schützenswerte Daten und Datenkategorien (gemäß Art. 9 DSGVO)
Religionszugehörigkeit

Verarbeitung aufgrund berechtigter Interessen
Findet nicht statt

Empfänger / Empfängerkategorien
Agentur für Arbeit
Arbeitsvermittlungsunternehmen
Auftragsverarbeiter
Bewerberportale

Übermittlung an ein Drittland / Internationale Organisationen
Findet nicht statt

Dauer der Datenverarbeitung
Zum Zeitpunkt dieser Information können wir Ihnen die genaue Verarbeitungsdauer Ihrer Daten noch nicht konkret nennen, aber wir verarbeiten Ihre Daten nur so lange, wie wir dafür eine Rechtsgrundlage haben.

Um sicherzustellen, dass Ihre Daten nicht darüber hinaus verarbeitet werden, halten wir ein Löschkonzept vor, welches die sehr unterschiedlichen gesetzlichen und vertraglichen Fristen für die Aufbewahrung/Vorhaltung Ihrer Daten sowie angemessene Zeiträume für die endgültige Löschung berücksichtigt.

Gesetzliche und vertragliche Aufbewahrungs-/Vorhaltefristen ergeben sich zum Beispiel aus den Regeln des Gewerbe-, Handels- oder Steuerrechtes sowie aus den allgemeinen und besonderen Verjährungsfristen.

Allgemeine Rechte Betroffener (Art. 15 – 18, 20, 21, 77 DSGVO)
Auskunft (Art. 15 DSGVO)
Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
Löschung (Art. 17 DSGVO)
Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)
Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO

Widerrufsrecht Betroffener (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)
Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Ihrer freiwilligen Einwilligung beruht, haben Sie jederzeit das Recht, diese Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die aufgrund Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO erfolgt, formlos zu widerrufen.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können andere Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung nachweisen.

Hinweise zu Ihren Rechten
Sie haben das Recht, sich jederzeit bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.

Die Liste der Aufsichtsbehörden finden Sie hier:
https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Falls Sie keinen Zugang zu dieser Liste im Internet haben, sprechen Sie uns bitte an. Wir nennen Ihnen dann die Kontaktdaten der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde.

Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Ihrer Einwilligung beruht, dann erfolgt dies ausdrücklich aufgrund Ihrer freiwilligen Entscheidung, die Sie jederzeit formlos widerrufen können.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass ein Widerruf gemäß Art. 7 Abs. 3 oder ein Widerspruch gemäß Art. 21 DSGVO eventuell dazu führen kann, dass wir unsere Verpflichtungen, für die wir diese Daten benötigen, Ihnen gegenüber dann nicht mehr oder nicht mehr vollständig erfüllen können.

Pflicht zur Bereitstellung
Die Bereitstellung der Daten durch Sie ist für die Durchführung der oben genannten Zwecke vertraglich und gesetzlich notwendig.

Die Folgen der Nichtbereitstellung sind, dass der Vorgang zu den oben genannten Zwecken nicht mehr oder nicht mehr vollständig durchgeführt werden kann und gegebenenfalls von uns abgebrochen oder beendet werden muss.

Quelle der Daten
Ihre personenbezogenen Daten erheben wir teilweise bei Ihnen.
Darüber hinaus erheben wir Daten bei:
Agentur für Arbeit
Arbeitsvermittlungsunternehmen
Bewerberportalen

Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling
Findet nicht statt

Scroll to Top